Haltung von Körper und Gitarre

Einige Gitarrenlehrer werden mich jetzt schlagen, aber ich behaupte: Wenn Du sauber greifen und rhythmisch anschlagen kannst, dann ist Deine Haltung im Grunde egal. Ich kenne einige Leute, die gut Gitarre spielen und eine wirklich seltsame Haltung haben. Also find Deine Haltung, wie es sich für Dich bequem und stimmig anfühlt. Die beiden Grundhaltungen können Dir dabei als Anhaltspunkt vermutlich helfen: die lässige Lagerfeuerhaltung und die klassische Haltung. 


Die klassische Haltung wird Dir so ziemlich als erstes im Gitarrenunterricht beigebracht. Dabei steht dein linkes Bein auf einer Fußbank oder auf irgend etwas anderem ca. 15 cm, erhöht. Auf dieses Bein legst Du die Gitarre, wie unten im Bild zu sehen, mit der Wölbung auf. Der Hals zeigt dabei diagonal nach oben, das Schalloch ist mittig vor Deinem Körper. Du solltest aufrecht sitzen und hast einen guten Überblick über das Griffbrett.

Die klassische Haltung

Deutlich weiter verbreitet, zumindest am Lagerfeuer, ist die lässige Haltung. Beide Beine sind auf dem Boden, die Gitarre liegt auf dem rechten Bein. Dabei ist die Gitarre deutlich waagerechter als bei der klassischen Haltung, aber Du brauchst wenigstens keine Fußbank mit Dir herumtragen. Wenn Du die Gitarre etwas höher stellen möchtest, dann kannst Du die Beine übereinander schlagen.Die Gitarre ist nun etwas versetzt zum Körper, das Schalloch sitzt vor Deiner rechten Körperhälfte, der Hals zeigt leicht nach vorne. 

Die lässige Lagerfeuer-Haltung:


Die lässige Lagerfeuer-Haltung

Der Daumen liegt locker auf der Rückseite:




Videotipp zur Haltung

Ab 1:34 findest Du hier eine kurze Erläuterung der lässigen Haltung


Comments